Das Qualitätsmerkmal „Technische Sauberkeit“ hat sich durch die Entwicklung immer kleinerer und leistungsfähigerer Bauteile und Systeme zu einer bedeutenden Leistungsanforderung entwickelt. Wenn auch Sie in der Verantwortung sind Bauteile, Komponenten und Systeme unter Anforderungen an technische Sauberkeit zu fertigen, zu montieren und zu distribuieren, helfen die IPS Engineers Ihnen gerne weiter. Mit unserer Hilfe bauen Sie Regelkreise auf, die es Ihnen ermöglichen zielgerichtet Maßnahmen einzuleiten und zu überprüfen und sich hierbei auf das Wesentliche zu konzentrieren. Immer getreu dem Motto: „Was müssen wir tun, nicht was können wir alles tun“.

Die IPS Engineers führen für Sie Standard-Sauberkeitsanalysen gemäß den Vorgaben der VDA 19.1 durch. Zudem gelingt mithilfe unserer Expertise und der angeschlossenen Laborumgebung die Messung der Umgebungssauberkeit nach VDA Richtlinie 19 Blatt 2. Neben den Analysefähigkeiten verfügen wir auch über breite Erfahrungen in der Definition technisch machbarer Sauberkeitsgrenzwerte, um die vorhandenen Prozessfolgen mit geeigneten Erwartungshaltungen in Richtung technischer Sauberkeit auszulegen und konzeptionelle Schwachstellen aufzuzeigen.

Für die zweite Ebene der Sauberkeitsanalysen besteht unsere Expertise in der zielgerichteten Zuordnung von Verschmutzungen zu den relevanten Partikelquellen. Aufbauend auf der Ursache-Wirkungsanalyse ist die Durchführung von Sauberkeits-Failure Mode and Effects Analysis (FMEA) eine häufig eingesetzte Methode die Analyse in Richtung geeigneter Vermeidungsstrategien weiterzuentwickeln. Hierzu greifen wir auf einen soliden Fundus von Expertise bspw. im Aufbau von Partikelkatalogen und der verbundenen Datenanalyse zurück, die im Anwendungsfall geeignet angepasst und eingesetzt werden. Die Ableitung zielgerichteter Vermeidungsstrategien, Auswahl und Integration von Reinigungstechnologie oder auch die Erstellung von Reinigungsplänen sind nur einige der entwickelten Verbesserungsmaßnahmen.

Neben der prozessbasierten Erstellung von Prüfplänen und einem prozessnahen Reporting relevanter Sauberkeits-KPI gilt es geeignete Eskalationsstrategien zu erarbeiten und etablieren und in Sauberkeits- / Prozessaudits die Berücksichtigung der technischen Sauberkeit tiefer zu verankern. Neben diesen methodischen und organisatorischen Maßnahmen sind auch die Schulung von Mitarbeitern aller Ebenen, die sauberkeitsgerechte Gestaltung von Betriebsmitteln und Prozessen und nicht zuletzt die mehr und mehr relevante sauberkeitsgerechte Konstruktion Gegenstand unserer Ansätze der Entwicklung nachhaltiger Strukturen im Bereich der technischen Sauberkeit.

Menü