Die Austaktung (Line Balancing), auch
Leistungsabstimmung genannt, leistet die Verteilung von Arbeitsinhalten auf Arbeitsplätze oder Stationen in elastisch oder starr verketteten artteiligen Arbeitssystemen. Die IPS-Engineers systematisieren und gestalten Ihre Fertigungs- und Montageabläufe beispielsweise in Form von Vorranggraphen und Zonenkonzepten. Wir bieten Ihnen Möglichkeiten die Kernaufgaben der Austaktung mit allen gegebenen Restriktionen übersichtlich zu beherrschen.

Für eine variantenreiche Serienfertigung sind Spreizung von Arbeitsinhalten innerhalb der Austaktung charakteristisch. Um diese Rahmenbedingungen geeignet zu berücksichtigen, verfügen die IPS Engineers über zahlreiche Methoden. Mithilfe von Referenztypaustaktung in unterschiedlichen Ausprägungen, Taktungsszenarien mit geeigneten Übergangskonfigurationen und die begleitende Performancemessung gelingt es auch ein umfangreiches Variantenspektrum und starke Verschiebungen im Typ-Mengenmix aufwandsarm zu berücksichtigen. Zusätzliche Ansätze zur Flexibilisierung in den Linien erhöhen die Handhabbarkeit der Lösungen zusätzlich. Hierbei reichen die Ansätze vom Einsatz von Springern in den Linien bis hin zu ausgereiften Strategiern des Driftens innerhalb der Linie, die – gut beherrscht – zusätzliche Möglichkeiten des flexiblen Mitarbeitereinsatzes ermöglichen.

Zur Performancebewertung von Austaktungen in unterschiedlichen Typ- Mengen-Mix-Szenarien ist die Ermitllung der konkreten Fertigungs- oder Montagesequenz Sequenzierung in Abhängigkeit von der Austaktung ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Im Übergang der Austaktungsmethodik zu der Bewertung der Sequenzen in der Linie liegt daher großes Potential zur Optimierung des Linienbetriebs. Über die Kopplung mit Sequenzvorschau und Simulationsbausteinen bieten die IPS Engineers kombinierte Balancing und Sequenzing Methoden an, die beide Funktionen in einen verzahnten Prozess integrieren.

Stoßen die klassischen Methoden der Austaktung an ihre Grenzen, bietet das Portfolio der IPS Engineers mit der Gruppentechnologie eine Methode zur Anwendung in Grenzfällen. Mithilfe strukturentdeckender Verfahren wie bspw. Clustering können über die Bildung von geeigneten Gruppierung wie Fertigungs- oder Montagefamilien neue Anwendungsfelder und Potentiale erschlossen werden. Wo die klassischen Methoden der Massen- und Großserienfertigung nicht greifen entstehen in der Kombination neuartiger Ansätze mit modernen Verfahren der Datanalyse neue Möglichkeiten.

Menü